Das Projekt LIFE Network Danube Plus

VERBUND verbessert zusammen mit seinen Partnern mit dem Projekt LIFE Network Danube Plus die Gewässergüte entlang der Donau zwischen den Donau-Kraftwerken Altenwörth und Greifenstein.

Niederösterreichs längste Fischwanderhilfe geplant

Lageplan mit Gesamtübersicht der FischwanderhilfeAltenwörth
Lageplan der neuen Fischwanderhilfe und Maßnahmen am Altarm.
Die geplante Fischwanderhilfe wird mit mehr als 12,5 Kilometern Länge Niederösterreichs längste Fischwanderhilfe. Die Fischwanderhilfe verbindet Renaturierungsprojekte an der Donau und ihren Zubringerflüssen und stärkt damit die Artenvielfalt der Donau. Insgesamt werden bei den Arbeiten 575.000 Kubikmeter Kies und Feinsediment bewegt. Da die Arbeiten in der Au stattfinden und kein LKW mit Aushubmaterial das Projektgebiet verlässt, wird die Verkehrsbelastung für das Siedlungsgebiet gering bleiben. Das Aushubmaterial wird vor Ort im Bereich des Altarmes genutzt. 
Zusätzlich zur Fischwanderhilfe verbessert VERBUND als Kraftwerksbetreiber zusammen mit der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram die Badequalität am Altenwörther Altarm. Am linken Ufer des Altarmes wird ein künstliches Biotop errichtet. Sinn dieses „constructed wetland“ ist die Selbstreinigung des Wassers. Das Überangebot an Nährstoffen wird gefiltert und reduziert. So soll das Algenwachstum auf ein natürliches Maß gebremst werden. Vorbild für die Wasserqualität ist der Altarm beim Donaukraftwerk Greifenstein.
Lageplan mit Übersicht über den Gießgang Greifenstein
Geplante Fischpassagen im Gießgang Greifenstein ergänzen das Maßnahmenpaket.
Bei der Errichtung des Kraftwerks Greifenstein wurde die benachbarte Au durch ein System künstlicher Stauhaltungen vor dem Austrocknen bewahrt. Dieser "Gießgang" ist heute ein geschütztes Gebiet mit einer Fülle von typischen Tier- und Pflanzenarten. Mit insgesamt vier Rampen wird der Gießgang für Fische barrierefrei. Damit verbessert sich der Anschluss vom Stauraum Greifenstein mit dem von Altenwörth.
Fahne mit EU-LIFE-Logo und gelber Ente

Partner im Projekt

Das Projekt "LIFE Network Danube Plus" wird von folgenden Finanzierungspartnern unterstützt: der EU im Rahmen des LIFE+ Programms, dem Ministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, den Landesregierungen Niederösterreich sowie dem Landesfischereiverband Niederösterreich. Beteiligt sind zudem die an den Kraftwerken Greifenstein und Altenwörth strombezugsberechtigten Unternehmen EVN, Wien Energie, Energie Ag, KELAG und VKW.